Sonnenschirm Effekt
G
lobal Warming
22. Januar 2006 © Schulphysik">email: Schulphysik

 Click den Tucan - er hobelt alles gleich - aus dem Fundus 6000 Volkslieder, Vancouver, Canada

Folgende Quelle ist keinesfalls auf skeptischer Seite einzuordnen,
gehört die Uni East Anglia zu den härtesten Befürwortern eines dramatischen Global Warming.

THE TEMPERATURE OF THE WORLD is 14.0 C.
At least that's the global average surface temperature. The average for the northern hemisphere, 14.6 C, is somewhat warmer and the southern a bit cooler, 13.4.
A team of scientists (contact Phil Jones, University of East Anglia, UK, p.jones@uea.ac.uk) has gathered data from across a 150-year record and from points around the globe looking for trends. This is what they found:
Over the period 1861-1997 the average global temperature rose
0.57 C. The warmest years of the century have all occurred in the
1990s: 1998 (the warmest), 1997, 1995, and 1990. The two
periods of greatest warming were 1925-1944 and 1978-1997.
Much of the net warming occurred at night; for the period 1950-93,
nighttime average minimum temperatures increased 0.18 C per
decade while daytime average high temperatures increased 0.08 C
per decade. (P.D. Jones et al., Reviews of Geophysics, May 1999.)
mm-physik: pro Jahrhundert folgt eine Erwärmung um 0,42 Celsius
pro Dekade 0,042 Grad Celsius, während die Erwärmungsphase zwischen 1979 und 1997 einen menschlichen Einfluss andeutet, erhebt sich doch die Frage warum zwischen den beiden Weltkriegen bei deutlich weniger CO2 Emissionen ein ähnlich starker Erwärmungstrend gemessen wurde. Und warum ging es mit den Temperaturen in den 50er Jahren fast bergab, obwohl wir gerade da viel fossile Energieträger verbrannt haben?

 

95%
CO2

Neues vom Mars!
Nach Meldung des solaren Internets vom 11.11.1998 irdischer und 1.April 11111 Jahren Marszeit, gelang es einem Trio von Wissenschaftlern der sonst durchaus grünen Marsbewohner - dank Mitschnitts einer Fernsehsendung einer Umweltpreisverleihung in DE, Europa, Erde- erstmalig zu erklären, warum es auf ihrem Planeten (trotz Polkappe aus gefrorenem CO2) so heiß geworden ist. Schuld ist der durch massivste Abholzung in den letzten 7500 Jahren entstandene CO2 Überschuß marsianischer Genese. So läßt der Treibhauseffekt wegen der mittlerweile zu über 90% aus CO2 bestehenden Atmosphäre im Laufe der Zeit die Temperaturen ungemütlich stark steigen. Zwar ist die Solarkonstante in Höhe der Marsbahn nur etwa 40% der irdischen und würde in erster Näherung zu einer Marsoberflächentemperatur von etwa -50 0C führen, doch wird ähnlich wie auf der Erde ( von -18 0C bei oben ohne) durch Aufheizung via Treibhauseffekt ein selbst für Terraner angenehmes Kleinklima an der Oberfläche erreicht, dass nur ab und zu durch Sandwolken und Sandstürme etwas getrübt wird. Letzteres wird auch den marsianisch verursachten Eingriffen in den Planetenhaushalt zugeschrieben.
Kommentar von MM-Physik : Die Marsbewohner gab es doch gar nicht!
Junk darf aber auch mal sein - besonders im Land des Till Eulenspiegels.

 

Glückliche Terraner!
Die Erde bewegt sich bei 1 AU (so ist diese definiert) um die Sonne und steht mit dieser Quelle im Temperaturstrahlungsgleichgewicht. Betrachtet man in erster Näherung keine Treibhauseffekte, und behandelt die Planeten als ideale schwarze Körper so gilt nebenstehende Temperaturgrafik. In Höhe der Erdbahn liegt die Temperatur nur knapp über Null (6 0C) dem Gefrierpunkt des Wassers. Nicht von ungefähr, denn wir haben unsere T- Skala nach dem wichtigsten Stoff in unserer Umgebung fixiert. Der Mars mit seinen -50 0C Strahlungstemperatur liegt da schon ungemütlich tief und auf der Venus wird es kochend heiß.

Erholt sich der Mars derzeit von einer Eiszeit? Dez 2003

Da habe ich eben über Wolken (Wasserpartikelchen und Wasserdampf) und deren Einfluss auf das Global Warming gelesen: Sie hätten in der Gesamtbilanz beim Treibhauseffekt keinen Netto- Einfluss!
Nun die Sache hat sich schnell geklärt. Der Verfasser unterscheidet zwischen natürlichem und anthropogenen (noch nicht 100% bewiesenen) Treibhauseffekt. Der natürliche Treibhauseffekt, bei dem Wasser eine dominate Rolle spielt wird gar nicht erst diskutiert, sondern nur der so genannte anthropogene Treibhauseffekt und da emittiert der Mensch kaum Wasser sondern fast nur CO2 - sehr richtig! Nur ist letzterer Effekt eben noch zu beweisen und gerade in Abgrenzung zum natürlichen Treibhauseffekt zu isolieren. Ein Verwirrspiel wird da praktiziert!

 Kohlendioxid und Klima Vortrag von A. Alvensleben - schöne Zusammenfassung der Klimafakten
 Strahlungsgesetz - Sonnenstrahlung und Erdtemperatur berechnen

Let Them Confess Their Faith  TCS: Tech Central Station

"Our knowledge in this area of precipitation and cloud microphysics (which control the equilibrium amount of water vapor in the atmosphere) is so meager, that I would argue that it is a matter of faith to believe that the Earth will respond by amplifying the warming tendency. If the response is simply benign, then about 2 deg. F warming is about all we'll have to contend with in the next 100 years or so. But in the meantime, I wish all those global warming extremists would simply confess their faith -- and stop giving science a bad name."

by R.Spencer

Roy Spencer is a principal research scientist for University of Alabama in Huntsville. In the past, he was served as Senior Scientist for Climate Studies at NASA's Marshall Space Flight Center in Huntsville, Alabama. Dr. Spencer is the recipient of NASA's Medal for Exceptional Scientific Achievement and the American Meteorological Society's Special Award for his satellite-based temperature monitoring work. He is the author of numerous scientific articles that have appeared in Science, Nature, Journal of Climate, Monthly Weather Review, Journal of Atmospheric and Oceanic Technology, Journal of Climate and Applied Meteorology, Remote Sensing Reviews, Advances in Space Research, and Climatic Change.


ipcc  - da sind Fakten aufgeführt, an die heute nicht mal mehr extreme Treibhauseffekt Befürworter glauben - Web- Seiten sollten aktuell gehalten werden. (Dies ist natürlich schwer, da sich in den letzten beiden Jahren solche "best guess" Werte um eine Größenordnung heruntergeschraubt wurden. (Von 5 Grad Erwärmung in 100 Jahren auf heute 0,5 Grad Erwärmung in 100 Jahren). Ebenso ist es mit dem teuflischen CO2 . Kein Wort davon dass es der gesamten Biosphäre (primär den Pflanzen - sekundär den hungernden Menschen) nachweislich gut tut, wenn der CO2 Gehalt der Luft steigt. Es ist und bleibt der Panikmacher Nummer eins auf den Seiten des honorablen
IEA Greenhouse Gas Programme Home Page (v4) (v4 bedeutet sicher Version 4 und nicht eine Weiterentwicklung der V2)
Reine anorganisch wird hier gedacht. Die Bedeutung des CO2 beschränkt sich hier auf Chemielaborwerte. Dass es in riesigen Mengen in den Ozeanen gelöst, und dort über Bioprozesse und Tiefsee wieder der Lithosphäre zugeführt wird scheint unwesentlich zu sein. Das tödliche (in Dosen ab 0,5 Liter pro Sekunde) Dihydrogenmonoxid erfährt aus anderen Gründen keine Würdigung, obwohl es in, Klimamodellierer doch sicher erschreckender, Menge auf der Erde zu finden ist. Wolken hätten eine kleine ( mittlerweile nicht mehr vernachlässigte ) Nettobilanz für die Temperatur der Erde (global und in diversen Schichtgradient- Modellen). MM-Physik fragt bewußt provozierend und stellt auch Fragen mit scheinbar trivialen Antworten.

Global warming 'proof' detected  - BBC News, April 2005
 The Earth is absorbing more energy from the Sun than it is giving back into  space,
according to a new study by climate scientists in the US.

Für die warme Jahreszeit:

Warum heizt sich ein Erdenbürger, der sich- aus gutem Grund in tropischen Breiten- unter einem Sonnenschirm bewegt nicht durch Greenhouse- Reflektion auf?
Der warme Körper des im Schatten stehenden Menschen emittiert Wärmeenergie nach allen Seiten, aber die Nettobilanz ist doch wohl eindeutig, oder?
Wo hinkt der Vergleich mit dem Treibhaus- Effekt der Erde, etwa daran, dass der langwelligere Anteil der Körperstrahlung den Schirm besser durchdringt als das etwas kurzwelligere Licht?
Welchen Einfluss hat das vom Versuchsobjekt ausgeatmete CO2 zwischen Schirm und Körper?

Erste Reaktionen (wohl weniger auf meinen bescheidenen Junk- Sonnenschirmeffekt) deuten sich an:
Die Rolle der Wolken ist nun tatsächlich ein Rätsel
The Cloud-Climate Conundrum 2003

AIM-Satellitenmessungen -- 1 Grad in 100 Jahren!
THEMIS-Satellitenmessungen -- etwa 1 Grad in 100 Jahren!
melaniephillips-diary -- 1,7 Grad in 100 Jahren

 Russische Akademie der Wissenschaften sieht das so

Artikel1 - Artikel2 Wolken
 

Siehe auch KLIMAAKTUELL - weniger aktuell, aber mehr kassandrisch schallen dort Greenpeace Rufe, zu denen sich nun auch ein (zur Neutralität eigentlich verpflichtetes Bundesamt) gesellt.
Geht es doch auf anderen Sektoren weit dramatischer zu! Asien steckt immer noch in der Krise, in Europa werden Generationenverträge (Renten) in Frage gestellt, und Amerika boom, nicht nur auf dem Waffensektor.
Greenpeace Lesern versichere ich nochmal, dass ich mit der Industrie nichts zu tun habe, sondern als Beamter wohl weit weniger als ein Greenpeace Kampagner (sicher so was wie Greenwarwarrior?) verdiene und das ohne interessante Weltreisen. Spesen zählen bei mir auch nur negativ, gehen sie doch für Telefonkosten vom Monatslohn ab.
Objektives Datenmaterial findet man hier - Graphiken aber auch die Daten selbst können geladen werden:
NASA GISS: Surface Temperature Analysis NASA GISS: Surface Temperature Analysis
NASA GISS: Surface Temperature Analysis NASA GISS: Datasets and Images

 

Für die kalte Jahreszeit: Sehr schwere Aufgabe!
Welchen Einfluss hat eine diathermer Stoff Glasplatte, Bergkristall oder CO2 Flasche, die zwischen wärmendem Feuer und Mensch gestellt wird, auf die Hautoberflächentemperatur desselben? Man darf die Umgebungstemperatur auf die 3 K idealisieren (Urknall-Strahlungstemperatur!) die im Weltraum herrschen. In erster Näherung darf 1-dimensional gerechnet werden, ohne Drehbewegung des Menschen. Besonders einzugehen ist auf die Änderungen
a) kurzfristiger und b) längerfristiger Art (nach Aufheizung der Platte)
Jeweils im offenen und im geschlossenen System.
Die Rückstrahlung des Menschen auf den zwischengeschobenen Stoff sind wie die Phononenenergie des Quarzes nicht zu vernachlässigen.

Wo bleiben die Antworten?
Physiker seit doch einfach ehrlich: die vernünftigste Alternativenergie ist doch die Kernenergie (mittelfristig in Fission, langfristig in Fusion).
Mit Solarenergie ist doch bestenfalls ein Spielzeug zu betreiben, aber keine moderne Fabrik.
Müssen tatsächlich erst die Politiker in Form der Ruhrkohle- Vertreter
das Global Warming zerpflücken? Diese Energieträger sind doch wirklich zu kostbar, da sie unserer Biochemie sehr nahestehen.
Das Universum arbeitet mit Kernfusion - packen wir es doch an!!


Sonnenwind und Erderwärmung zur Rolle der Sonne beim global warming, von Schulphysik

 
Do not believe in anything simply because you have heard it.
Do not believe in anything simply because it is spoken and rumored by many.
Do not believe in anything simply because it is found written in your religious books.
Do not believe in anything merely on the authority of your teachers and elders.
Do not believe in traditions because they have been handed down for many generations.
But after observation and analysis, when you find that anything agrees with reason and is conductive to the good and benefit of one and all, then accept it and live up to it.
Gautama Buddha vor 2500 Jahren
 

Wie bestimmt man eigentlich aus Satellitenbilder Temperaturen?
METEOSAT-Temperaturbestimmung von Aigner
für den Schulunterricht!

 

Global warming - bei MM-Physik
 

Geophysik
Geologie

Klima
Wechsel?

Ozon
Waldsterben

 Umwelt
Energie

Science
Nat-W.

 Wetter
Meteorologie

 Energie
Versorgung

Karten
Atlanten

Medizin
und Physik

Home

 

Mechanik Akustik Elektrik Optik Quanten Kerne Relativität Konstanten
Gravitation Rotation Wellen Geophysik Klima science Medizin Verkehr

Interaktiv-JAVA

Experimente

Online-Kurs 

Schule

Institute

Museen

news

topten

Geschichte Physiker MSR jufo Philosophie Programme Magic Elektronik
Physlets Versuche Aufgaben Didaktik Literatur Kontakt Neues

Sucher

Programme Schülerhilfen scripten  Pisa Lehrmittel Projekte  Chaos Pisa
Astronomie Mathematik Analysis Algebra Geometrie Statistik Aktuelles homepage


WWW.SCHULPHYSIK.DE

www.physiker.com
MM-Physik-ZUM
MM-Physik-Würzburg-Online

22. Januar 2006 © Schulphysik - privat

Impressum - Disclaimer - Awards