aktiver denn je nicht nur bestrahlt Eis- und Warmzeiten gemeistert
Sonne Erde Mensch

Die Kandidaten

 

1) Die Sonne - Hauptquelle aller Energie

Seit Begin der Menschheit wird die Sonne als wärmende und als Licht bringende Kraft verehrt.
 

Bei den Ägyptern - Bild Kr- Knauffmuseum Iphofen Bei den Azteken - Kalenderstein - Kopie Tikal Honduras

Im Mittelalter galt die Sonne als makelloser Körper, der gottgegeben immer gleich leuchtet. Selbst als Galileo die Sonnenflecken mit seinem Fernrohr entdeckte glaubte man im nicht und sprach von Linsenfehler. Er musste dann auch einiges Andere abschwören.
Unsere Sonne ist keine liebliche Gottheit, die uns nur erwärmt und kostenlos Energie liefert.
Nein, Sie ist ein gigantischer
Fusionsreaktor mit einer Leistung von 3,8 1026 Watt,
 was etwa 300 000 000 000 000 000 Kernkraftwerksblöcken entspricht.

 


Die Sonne scheint seit knapp 10 Milliarden Jahren und hat durch Energiezufuhr das Leben auf der Erde ermöglicht. Die Temperatur auf unserem Planeten schwankte im Lauf seiner 4,5 Milliarden Jahre langen Geschichte oft erheblich, pendelte sich aber immer wieder ein.  Die
Sonne ist etwa 100 mal größer als die Erde und nur dank der Distanz von 150 Millionen km oder 100 Sonnendurchmessern von uns lässt es auf der Erde angenehm warm wohnen, ohne ein allzu Viel der Radioaktivität der Sonne abzubekommen. Um diese Sonne laufen die Planeten auf Ellipsenbahnen (gestauchte Kreisbahnen) :

Planetensystem



Animation Schulphysik



 

2) Die Erde - unsere Lebensgrundlage


NASA
 


NASA


vereinfacht nach Ch. R. Scotese, PALEOMAP Project
Uni. Texas at Arlington

Plattentektonik in 800 Millionen Jahren
Kontinentverschiebung


Photo: Goßmannsdorf- Schulphysik   - gesunde Natur

Unser Heimatplanet liegt im goldrichtigen Abstand zur Sonne, es gibt reichlich Wasser H2O und Kohlendioxid CO2, zwei lebensnotwendige Stoffe.

CO2 ist kein schädliches oder gar Giftgas,
wo es leider das UBA eingeordnet hat.

 

Im Gegenteil :
Wälder, Getreide und Reis wachsen unter
erhöhtem CO2 besser.
Ohne Wasser und  ohne Kohlendioxid
wäre unsere Erde tödlich für uns.


Vielleicht Tummelplatz
von einer Art Marsmännchen?



Allerdings wechselt nicht nur Wetter und Klima, sondern sogar das Land selbst. Stürme, Sonnenschein, Hochwasser, Erdbeben, Vulkanexplosionen, alles ist irdisch normal.
Eine gewisses Risiko müssen wir tragen,

das Leben ist nun mal lebensgefährlich.



3) Der Mensch

Er hat  Eiszeiten und Warmzeiten überlebt und nennt sich heute Homo Sapiens.
Als es ihm in Afrika zu warm wurde, zu trocken und es kaum mehr Wild gab,
wanderte er nach Eurasien aus.
Vermutlich hat er dabei auch gejammert, aber ihm blieb letztlich nichts anderes übrig.
Sie sehen ein eigenwilliges Kerlchen!
Nur den Faustkeil und die Keule hat er heute gegen modernere Waffen getauscht.

 

Die Kandidaten Sonne, Erde, Mensch - sind Umwelt

 

 

Klima

Schulphysik