Größen- Ordnungen und  Größen- Wahnsinn

"Wo warst du, als ich die Erde gründete?
Sage mir' s, wenn du so klug bist!"

Hiob


NASA,SOHO
 

Die Erde ist ein Winzling gegenüber der Sonne und der Mensch (von mir aus auch die ganze Menschheit) ist wiederum ein Winzling verglichen mit der Erde. Wir sind Kinder der Erde und der Sterne, bestehen aus irdischen Materialien wie Wasser aber auch aus schwereren Elementen, wie sie nur im Todeskampf großer Sterne (Supernovae) erzeugt werden. Die Erde und die Sonne ließen es zu, dass sich Gebilde wie Menschen entwickeln. Beide stehen daher wohl im rechten Masse zum Menschen, begünstigen und gefährden den Menschen gerade im richtigen Mittel.

Es ist eine Art von Hybris oder postkopernikanischer Größenwahn glauben zu wollen, dass der Mensch so wahnsinnig viel Einfluss auf die Erde hat. Dies wird auch an den Zahlen in folgender Abbildung deutlich.
Von dem gesamten Leistungspotential der Sonne steht der Erde nur ein kleiner Teil zur Verfügung: Solarkonstante*Querschnittsfläche = S*A=S*pi*r
2 was immerhin 179 1015 Watt oder 179 000 TW entspricht.
Diese Leistung schwankt mit etwa +- 0,6% bei stiller und aktiver Sonne oder 179 000 TW +- 1000 TW .

1 TW = 1000 Milliarden W = 1 Million Millionen ( Zahl in Euro etwa die Höhe der Schulden von DE)

Die Erde produziert durch Kernspaltung im Inneren selbst nur etwa 100 TW, was sie aber glutflüssig hielt.
Sie reflektiert etwa 30% der Solarenergie.
Menschliche Energieumsätze bleiben weit unter der 1% Marke dieser Leistungen.

 

Durch Abstrahlung wird diese Gesamtleistung wieder von der Erde abgegeben. Mit 10 TW greift die Menschheit nun tatsächlich (unerlaubterweise?) in die Bilanz ein:
Der Mensch verbrennt heute Energien, die vor Jahrmillionen gespeichert wurden und kommt so auf "seine"
10 TW Gesamtleistung.

Dies sind nur 0,05 Promille der einfallenden Solarleistung.

Autofahrer wissen dass dies ein vernachlässigbarer Promillewert ist.

Noch interessanter ist die Tatsache,
dass die "Menschliche Gesamtleistung" nur
ein Prozent der natürlichen Schwankung der Solarleistung ausmacht.

Menschliche Effekte gehen mit 1% in den 99% der Sonnenschwankungen unter, können also nur bei genauer Kenntnis der historischen Sonnenleistung überhaupt abgegrenzt werden. Nun unsere Wissenschaftler gehen solchen Dinge über Bohrkerne im Antarktiseis, Baumringmessungen usw. an.
Hoch- signifikante Angrenzungen sind bisher noch nicht gelungen.  Es kann nur von einem wahrscheinlichen (und kleinem) Einfluss geredet werden. Dies wird in der Öffentlichkeit leider stark übertrieben und verzerrt.
Allerdings geht die Erde sehr komplex mit diesen Energien um. So transportiert sie in Meeresströmungen gewaltige Austauschleistungen allein im stabilen Golfstrom 1000 TW (verglichen mit den 10 TW Menschheitsleistung eineGrößenordnung 99:1)
McDonald, Alison, M., and Carl Wunch, "An estimate of global ocean circulation and heat fluxes", Nature, 382, 436-439)
 

Die Kandidaten Sonne, Erde, Mensch - sind Umwelt

 

 

Klima

Schulphysik