Parallelschaltung von zwei Widerständen
Bei der Parallelschaltung gelten, wie immer, die Kirchhoff-Regeln:
Knotenregel: In jedem Punkt der Schaltung ist der Strom(rein) = Strom(raus)
Schleifenregel:
In jeder geschlossenen Schleife ist die Summe der Teilspannungen Null (Quelle negativ!)

U(Batt) = V      |      R1 = Ω     |     R2 = Ω     

Für die Beträge gilt :
1/R1 + 1/R2 = 1/R
U1 = U2 = U
I1 + I2 = I

Gib verschiedene Widerstandswerte ein und prüfe.

Sollten Widerstände verdampfen, überlege man warum das so war und korrigiert seine Eingaben.
Ermittle die Leistungsgrenzwerte der Widerstände: Hinweis P=U.I  für den Fall gerade noch erlaubt.
Im letzten Fall sollte man so einen kleinen Widerstand auch real ansehen und begründen warum Ströme im Amperebereich da einfach zu groß sind.


Physlet Menu bei MM-Physik

 

Davidson College Physlet Archive
Applet: W. Christian und Toon Van Hoecke
Skript: Schulphysik
04. März 2006

JAVA
Elektrik
bei MM-Physik