Tipps/Hinweise zum Hauptebenen-Applet:

  • Wenn man die Brennweite über die Schieberegler verändert, so ist zu beachten, dass der Punkt G immer links der Brennweite liegen muss; wenn die Gerade durch F1 (durch Verändern der Schieberegler) den Punkt G „einholt" kann das zu Problemen in der Strahlenkonstruktion führen.


  • Wenn man die Radien der Linse über die Schieberegler r1 (links) und r2 (rechts) verändert, so muss die Linse trotzdem „real bleiben".

    Weil ich ganz zu Beginn meiner gesamten Arbeit einen Fehler bei der Konstruktion der Linsenflächen gemacht habe muss man die Dicke der Linse über den Schieberegler „d_vonMpMp" einstellen. Es wird dadurch der Abstand zwischen dem Mittelpunkt vom Kreis für r2 und dem Mittelpunkt des Kreises für r1 verändert, was bedeutet, dass die Linsenflächen nicht fest an einem Punkt verankert sind, sondern dass sie sich bei Verändern der Radien die Linsenflächen von einander entfernen bzw. nähern.
    Deshalb muss man beim Verändern der Radien immer auch d_vonMpMp so verändern, dass sich die Linsenflächen noch schneiden.
    Am Anfang erscheint das zwar umständlich, aber mit ein wenig übung ist das kein Problem. (Es waren wirklich die ersten 20 Konstruktionsschritte meiner gesamten Arbeit; eine Behebung dieses Fehlers ist jetzt im Nachhinein leider kaum noch möglich..).


  • Es können nur bikonvexe Linsen dargestellt und berechnet werden (rein physikalisch kann man mit den Hauptebenen zwar auch konkave Linsen berechnen - allerdings ist das 1. über das Brechungsgesetz einfacher und 2. relativ schwer zu programmieren).