Green Greenhouse
Ein Treibhaus voll mit Grün

30. Mai 2006  © Schulphysik">email: Schulphysik

 greenhouse NASA
"a greening Greenhouse"
oder
"das Treibhaus Erde wird immer grüner"
Ein Treibhaus treibt Pflanzenwachstum

Das wissen wir sicher, denn unsere Gärtnereien leiten Kohlendioxid (CO2) in die Gewächshäuser,
damit die Gewächse eben besser wachsen.
Gleichzeitig wird die Temperatur erhöht, Konvektion (Zugluft) verhindert, was so manchen Pflanzen ebenso bekommt:

Nun jeder Vergleich hinkt, aber bitte nicht alles CO2 beerdigen:
Kohlendioxid untertage speichern


greenhouse NASA
 

 THE GREENING EARTH Uni Boston
umfassende Darstellung

Warum grünt es in der Sahel-Zone?

Folge der Erderwärmung

A Hyperactive Biosphere?
10% mehr Photosynthese der Pflanzen in wenigen Jahren

Das klingt gut:
Mehr CO2 in Wäldern und Wiesen und weniger CO2 in der Luft.
Ein billiges natürliches Kyoto?

STORING CARBON TO COMBAT GLOBAL WARMING MAY CAUSE OTHER ENVIRONMENTAL PROBLEMS, STUDY SUGGESTS
CO2 in neugepflanzten Wäldern wegpuffern ist nicht problemlos

 Biodiversität nicht im Schwinden durch Erwärmung der Erde
science.nasa: Die Erde wird grüner
 Der Norden wird grüner - durch Klimaveränderungen

großer Artikel:
The Specter of Species Extinction:
Will Global Warming Decimate Earth's Biosphere?


.und wie ergeht es dem Menschen:

Enhanced or Impaired?
Human Health in a CO2-Enriched Warmer World


Dass dies auch für unsere Erde als Ganzes gilt scheint die NASA nun aufzuzeigen. Die Satellitenbilder zeigen immer mehr Grün auf den Landmassen. Das böse CO2, einerseits durch leicht erhöhte Temperatur aus den Ozeanen gelockt, andererseits durch die menschliche Zivilisation ausgedünstet, kommt den Pflanzen, den Wäldern zu gute.
Es ist wohl doch nicht so teuflisch, das arme CO2. Der Flora bekommt es und dann wohl auch der Fauna, Mensch und Tier. Der Treibhauseffekt wird fast vollkommen durch Wasser und Wasserdampf geregelt, bereits seit Jahrmillionen!
Die bösen menschlichen Treibhausgase, wir atmen so etwas Schlechtes ständig aus, ebenso wie unsere Rinderherden und Hühner. Wasser, Dihydrogenmonoxid, H2O ist zu 90% am Treibhauseffekt beteiligt, Kohlendioxid, CO2 zur zu weniger als 6%. Die Wolken wurden bisher von den Modellrechnern nur einseitig berücksichtigt: sie reflektieren aber hindern die Abstrahlung der Erde kaum, obwohl wir das in klaren und bewölkten Nächten immer wieder vergleichend beobachten können.
Ein Kunstfehler würde der Mediziner sagen.
Nun man verbessert die Modelle. Was fehlt ist es nun die Panikmache ebenso zu revidieren. Da nützt es nichts im TV publikumswirksame Kassandras und im Labor und wissenschaftlichen Publikationen den soliden Wissenschaftler zu spielen. In beiden Fällen sollte die gleiche "Wahrheit" vertreten werden.

Darüber hinaus ist es etwas eigenartig mit der Erde:
Sie wird trotz CO2 Anreicherung einfach nicht wesentlich wärmer, die Erdatmosphäre, auf der Nordhalbkugel kaum und auf der Südhalbkugel sogar kälter, laut NASA Satellitenmessungen.
Folgt : es ist schlicht das CO2 und weniger die Temperatur die die Wälder wachsen lässt.

In gewissem Sinne reguliert sich die Erde selbst: Höhere Temp. -> mehr CO2 -> mehr Pflanzenwachstum -> weniger CO2
die vermutlich extern erhöhte Temperatur bleibt allerdings und greift positiv regelnd (Eisflächen kleiner) und negativ regelnd (höhere Reflexion an Wolken) ein.

 
Global warming might not be so bad, if we keep our cool timesonline may2006

Ob dadurch der Raubbau der brasilianischen Wanderbauern ausgeglichen wird, oder ist das
Amazonasbecken gar ein Netto CO2- Produzent?

CNN_Amazon und ameriflux oder Astonishing Discovery over the Amazonian Rain Forest MPG 2004

Auch hier hilft elementares Denken:
Die so genannte Lunge der Erde, das Amazonasbecken, ist ein tropischer Regenwald, der mit Wäldern auf der Nordhalbkugel der Erde nicht zu verwechseln ist. Nördliche Wälder produzieren im großen Umfang Humus, Torf und letztlich Kohle und wandeln daher reichlich CO2 durch Photosynthese um : C02+Lichtenergie = C + O2 -- kurz es entsteht Kohle und Sauerstoff. Tropische Regenwälder operieren nur auf dünner und verletzlicher Humusschicht und produzieren daher weit weniger O2 als nördliche Wälder. Daher ist es nicht verwunderlich, dass das Amazonasbecken kaum ein Sauerstofflieferant ist und teilweise sogar mehr CO2 produziert (Mikroorganismen) als abbaut.
Das ist natürlich kein Freibrief für die armen nomadisierenden Waldbauern in dieser Region Stück für Stück niederzubrennen. Die düngende Wirkung der Asche ist nur sehr klein, so muss 2-3 Jahre später das nächste Waldstück brennen.
 




Wissenschaftlicher Bericht von Takahasi - pdf  klassische Studie

Kohlendioxid und Klima Vortrag von A. Alvensleben 2001

Kommentar von Prof. Rahmstorf  PIK Potsdam 2004

Roten Karte für den Klimaexperten
Antwort von A. v. Alvensleben 2004

CO2 ist kein Umweltgift, sondern Lebenselexier der Pflanzen:
Korn wächst optimal bei dreifach höherem CO2 Gehalt.
Is Global Warming Bringing Global Famine?  Feb 2005
Center for Global Food Issues (CGFI)

Earth Saves Itself from Global Warming - over 150,000 Years
Gaia-Theorie wird wieder moderner?

Greening Greenhouse NASA Satelliten zeigen, sie wird grüner!

Inventur von Waldflächen mit Hilfe von Satelliten, Vorschlag aus Jena, Jan 2004 - Rolle des Waldes bei Klimaänderungen
Bremst das derzeitige starke Wachstum Tropischer Wälder die globale Erwärmung

NASA Satellite Measures Earth's Carbon Metabolism

Afrika meldet sich zu Wort von Prof WJR Alexander
die gegenwärtige leichte Erwärmung führt zu erhöhten Niederschlägen in afrikanischen Trockengebieten, und ist keineswegs eine Gefahr. Also gerade das Gegenteil von dem was Panikmacher wieder und immer wieder erzählen!



Korn und Weizenertrag steigen mit Düngung und CO2, in beiden Fällen dank Energieeinsatz.
 

Quelle: International Rice Research Institute-pdf - Yields of Asia
Der CO2 Gehalt der Luft scheint keinen negativen Einfluss auf die Reisernte zu haben,
im Gegenteil, auch wenn da sicher viele Faktoren eine Rolle spielen.



... und trotzdem, das CO2 Gas, die Mutter des Biologischen Lebens auf der Erde, scheint ambivalent zu sein.
Natürlich sind die größten CO2 Umsätze natürlich, Pflanzen und Algen atmen es ein und generieren mit Solarenergie Sauerstoff. Milliarden von Insekten, Kühen und Menschen machen es umgekehrt.
Lediglich Promille Größenordungen werden zusätzlich vom industrialisierten Menschen generiert.
Die Frage im Promille Bereich ist aber auch doppeldeutig, so genügt diese Größenordnung beim C2H4OH dem Alkohol Unfalle zu verursachen. Andererseits spielt das CO2 beim Atmen bis 2% keine große Rolle.
Riesige Mengen sind in den Weltmeeren physikalisch gebunden, ganze Gebirge bestehen aus versteinertem CaCO3 dem gebunden CO2 in Kalk und Dolomitgebirgen. Zu denken gibt aber auch, dass riesige Tropenwälder mit Fauna und Zersetzung (Amazonas) kein Verbraucher, sondern Produzent von zusätzlichem CO2 zu sein.
Die einen Sagen kein Promille zusätzlich, die anderen sagen ab der vierfachen heutigen CO2 Menge wächst Korn am besten, ein bisserl mehr ist also nützlich.

Datenbank zur Photosynthese

Werden die Wüsten auch grüner?  newscientist meldet dies!
Greenhouse Effect Is "Green"

Bremst das derzeitige starke Wachstum Tropischer Wälder die globale Erwärmung

Top Story - Earth's Becoming A Greener Greenhouse - Sept. 4, 2001 NASA GoddardSpaceCenter
Boston University's Climate and Vegetation Research Group oder
Greenhouse Gases Good For Agriculture
ggh Uni Boston
Climate and Vegetation Research Group: GREENER GREENHOUSE
Genaueres in der Download-Datei von Boston unter techn. Details- erfordert etwas Mathematik

EnvironmentalEffects of Increased Atmospheric Carbon Dioxide - Anti GlobalWarming Petition Project
Prof. Robinson und seiner Gruppe ist das bessere Wachsen von Wäldern bei erhöhtem CO2 Gehalt schon lange bekannt - und wirklich sehr viele Wissenschaftler haben sich einer Anti Global Warming Petition in den USA angeschlossen. Der neue Präsident hat auch schon gegen die Panikmacher reagiert.
Letter from Frederick Seitz - Global Warming Petition Project - siehe auch : Klima aktuell
Wolken aktuell aus dem internationlen cliwa-net
Global Energy and Water Cycle Experiment
 
Land unter! lautet eine andere Panikmeldung der Klimahysteriker,
beliebt bei Prof. Latif in seinen
Panik-TV-Sendungen
 
Klick ins Bild für eine echte anthropogen Flutwelle, HH bleibt trocken!
So etwas ist eine Simulation!
 
Eiszeit und Flut! lautet eine andere Panikmeldung der Klimahysteriker, aus den USA
The day after tomorrow
Angst vor Eiszeit?

Aus eigner Sicht kann ich da von einem 1500 Jahre altem Buddha- Tempel auf den Malediven mit ausgetretenem Bootsteg aus Stein berichten der heute wie damals den richtigen Level hat. Trotz Klimaoptimum im Mittelalter und kleiner Eiszeit vor 400 Jahren. Irgendwie stabilisiert sich die Erde ganz großartig, und das ist so ja auch, viel viel größer als wir Menschen.
Andererseits war der Meeresspiegel in Hikkaduwa, Sri Lanka, im Frühsommer 2000 extrem niedrig, Fischerboote hatten Schwierigkeiten auf die See zu kommen und nur 80- jährige Einheimische konnten sich an ein ähnliches Niederwasser kurz nach dem ersten Weltkrieg erinnern.
Natürlich sind das nur Einzelbeispiele, sie geben aber zu denken. El Nino Effekt spielen da sicher eine große Rolle, den hat aber die Wissenschaft vom Global Warming wieder abgekoppelt.
Siehe auch: news.telegraph.co.uk - Falling sea level upsets theory of global warming

Climate and the Carboniferous Period

sea level changes - wissenschaftliche Zusammenstellungen
Coral Reefs Set For Rapid Growth Wissenschaftler sagen ein Korallen um 33% durch Erderdwärmung voraus

Fazit:
so schnell geht's wohl doch nicht unter, schneller werden die Übertreibungen "Hamburg versinkt im Meer" usw. vergehen. 1980 erklangen die Kassandrarufe des Spiegels durchs Land, im Jahr 2000 werden unsere Kinder nur durch abgestorbene Waldreste wandern können. Heute erfreut sich der Wald größten Wachstums!
Wasserdampf ist Treibhausgas Nr.1 meldete Forschungszentrum Jülich bereits im Juli 2001
Bonner entlocken Wolken ihre Geheimnisse Klimamodelle korrigieren? - Uni Bonn- 29. August 2001
großer Artikel:
The Specter of Species Extinction: Will Global Warming Decimate Earth's Biosphere?

.und wie ergeht es dem Menschen:
Enhanced or Impaired? Human Health in a CO2-Enriched Warmer World


Kurz es ist das gute H20 und nicht das böse CO2
aber beide sind elementare lebensnotwendige Verbindungen

nur
wer glaubt wem
Nur kritische Menschen sollten das lesen!
Siehe die Story vom gefährlichen DHMO(DE)  DHMO (US)
 

Jeder Mensch ist ein “Klimaferkel“, denn er gibt pro Jahr 380 kg CO2 an die Atmosphäre ab.
Alle deutschen Bürger geben zusammen 30 Mill. t CO2 pro Jahr ab,
das sind 20 % der CO2-Abgabe des deutschen Autoverkehrs.
Alle Menschen auf der Erde geben 2,4 Mrd. t CO2 pro Jahr ab = 10 % der Industrie-Abgabe.
www.buerger-fuer-technik.de aktuelle Notizen

Zum Hauptakteur beim Klimawandel: die Sonne auf MM-Physik
Klima aktuell bei MM-Physik

 

Global warming - bei MM-Physik
 

Geophysik
Geologie

Klima
Wechsel?

Ozon
Waldsterben

 Umwelt
Energie

Science
Nat-W.

 Wetter
Meteorologie

 Energie
Versorgung

Karten
Atlanten

Medizin
und Physik

Home

 

Mechanik Akustik Elektrik Optik Quanten Kerne Relativität Konstanten
Gravitation Rotation Wellen Geophysik Klima science Medizin Verkehr

Interaktiv-JAVA

Experimente

Online-Kurs 

Schule

Institute

Museen

news

topten

Geschichte Physiker MSR jufo Philosophie Programme Magic Elektronik
Physlets Versuche Aufgaben Didaktik Literatur Kontakt Neues

Sucher

Programme Schülerhilfen scripten  Pisa Lehrmittel Projekte Gott Sintflut
Kosmologie Planeten Sterne Galaxien Raumwetter Wetter Surftipp Energie
Astronomie Mathematik Analysis Algebra Geometrie Statistik Aktuelles homepage


WWW.SCHULPHYSIK.DE

www.physiker.com
MM-Physik-ZUM
MM-Physik-Würzburg-Online

30. Mai 2006 © Schulphysik - privat

Impressum - Disclaimer - Awards