Aktuell - Physik- Weltcup

21. Juli 2005 © Schulphysik">email: Schulphysik

Deutsche Schüler holen Physik-Weltcup  
Pressemitteilung
Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG), 20.07.2005
von Dr. Marcus Neitzert

Ein deutsches Schülerteam hat das 18. Internationale Turnier Junger Physiker gewonnen. Der "Physik-Weltcup" geht damit zum vierten Mal an Deutschland. Weißrussland belegte Platz zwei, die USA Rang drei.
Insgesamt 23 Nationen aus Europa und Übersee nahmen an dem Wettkampf teil, der am heutigen Mittwoch in der Schweiz zu Ende ging. Vier Jungen und ein Mädchen im Alter von 17 bis 19 Jahren - aus Bayern und Baden-Württemberg - starteten für Deutschland.

Das International Young Physicists' Tournament - so die offizielle Bezeichnung - ist ein jährlicher Mannschaftswettbewerb. Vor dem Turnier haben die Teilnehmer rund ein halbes Jahr Zeit, um 17
physikalische Fragestellungen zu bewältigen. Die Ergebnisse werden dann im Wettkampf präsentiert. Bei dieser Gelegenheit ging es unter anderem um Luftspiegelungen, Lawinen und die Flugtechnik der Libelle.

Die Aufgaben sind jedes Jahr anspruchsvoll, Lösungen "von der Stange" gibt es nicht. Die monatelange Vorbereitung wird von den Teilnehmern deshalb für Experimente und Computersimulationen genutzt. In
Teamarbeit entstehen so richtige Forschungsprojekte, die beim Turnier vorgestellt werden. Hier diskutieren die Kontrahenten ihre Ergebnisse miteinander und vor den Augen einer Fachjury. Wettkampfsprache bei
diesen "Physics Fights" ist Englisch. Insofern benötigen die Nachwuchsforscher nicht nur fachliches Know-how, sondern auch sprachliches Geschick.
Das deutsche Team wurde abermals von den beiden Gymnasiallehrern Rudolf Lehn und Bernd Kretschmer betreut, die am "Schülerforschungszentrum" im Bad Salgau (bei Ulm) und in der Physik- AG des Hans-Thoma-Gymnasiums in Lörrach (bei Freiburg) seit vielen Jahren junge Talente fördern. Für dieses Engagement erhielten sie 2004 den Georg-Kerschensteiner-Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.
Die deutsche Mannschaft gewann das Physik-Turnier 1995, 1999 und 2003, im vergangenen Jahr wurde sie Vizemeister.

Das deutsche Team 2005:
Johannes Burkart (18): 12. Klasse, Hans-Thoma-Gymnasium, Lörrach
Igor Gotlibovych (17): 11. Klasse, Maria-Theresia-Gymnasium, München
Alexander Joos (18): 12. Klasse, Hans-Thoma-Gymnasium, Lörrach
Renate Landig (19), Teamleiterin: Abiturientin (13. Klasse), Störck- Gymnasium, Bad Saulgau
Felix Nissen (19): Abiturient (13. Klasse), Karl-Maybach-Gymnasium, Friedrichshafen

Betreuende Lehrer:
Bernd Kretschmer: Hans-Thoma-Gymnasium, Lörrach
Rudolf Lehn: Schülerforschungszentrum Bad Saulgau
 
  Weitere Informationen finden Sie unter
http://www.iypt.ch  - Website des Turniers
http://www.sfz-bw.de  - Schülerforschungszentrum Bad Saulgau
http://www.physikag.de  - Physik-AG Lörrach

 

Mechanik Akustik Elektrik Optik Quanten Kerne Relativität Konstanten
Gravitation Rotation Wellen Geophysik Klima science Medizin Verkehr

Interaktiv-JAVA

Experimente

Online-Kurse 

Schule

Institute

Museen

news

topten

Geschichte Physiker MSR jufo Philosophie Mathe Klima Astronomie
Physlets Versuche Aufgaben Didaktik Literatur Kontakt Neues

Sucher

Programme Schülerhilfen scripten  Pisa Lehrmittel Projekte Aktuelles homepage


WWW.SCHULPHYSIK.DE

www.physiker.com
MM-Physik-ZUM
MM-Physik-Würzburg-Online

21. Juli 2005 © Schulphysik - privat

Impressum - Disclaimer - Awards